Kategorie-Archiv: Goggel Ko(r)nrad

Weilburger Tiergarten Weltweit

Goggel Ko(r)nradGoggel Ko(r)nrad war vor kurzem im Weilburger Tierpark.

“Sehr beeindruckend” – so sein Fazit. Aus diesem Grund hat Ko(r)nrad seinen Besuch im Tiergarten mal nachgestellt und damit weltweit Werbung betrieben.

Ingame marketing für die Stadt Weilburg. Prima. Da sollten sich einige mal was abschauen, was im Netz so alles möglich ist, wenn man mal etwas kreativere Lösungswege sucht, anstatt eine Zeitungsanzeige als letzten Strohhalm zu ergreifen.

Auf jeden Fall hat Ko(r)nrad den Weilburger Tiergarten würdig präsentiert.

Was das Browsergame SPP so hergab, hat Ko(r)nrad genutzt. Schließlich hat das Knuddelbärchispiel ca. 10 Millionen Spieler. Also kein Ober oder Unterlahn Tippspiel – sondern eine Präsentationsplattform mit wirklich Potential.

Der Spieleentwickler Slide wäre aktuell nicht von Google übernommen worden, wenn es sich um ein sinnloses Game aus einer Klitschenbude gehandelt hätte.
[ad#phoenix-artikel]
Die Version eines Online Tamagotchi Tierchens ist aber auch wirklich ein witziger Zeitvertreib. Tausende von Dekorationsmöglichkeiten an Möbeln, Blumen, Tieren und vieles mehr. Jedes Tierchen besitzt einen Garten und kann die lustigsten Dinge anpflanzen und ernten. Vom feuerspeiendem Knuddeldrache bis zum turnenden Pinguin ist dort alles vertreten.

Hier siehst du Ko(r)nrad hier bei der Präsentation des Tiergartens.
Ko(r)nrad im Tiergarten und weitere Abenteuer

Klick dich einfach mal durch die Galerie von Ko(r)nrad – Viel Spaß!

Edit: leider wurden Superpokepets der Garaus gemacht. Auch Konrad ist der Serverabschaltung zum Opfer gefallen :(

Goggel Ko(r)nrad erklärt die Welt

Goggel Ko(r)nradWofür das Internet so alles gut ist. Findet man doch oft hilfreiche Seiten, die einem erklären, was man bisher noch nicht verstanden hat. So zum Beispiel hat Goggel Ko(r)nrad die folgende Erklärung zur Finanzmarktkrise ausfindig gemacht. Ko(r)nrad wird euch in Zukunft die unverständlichen Probleme, die die Welt beschäftigen, auf einfache Art und Weise erklären.

Heute : Die Finanzmarktkrise

Nicht ganz ernst zu nehmen, aber im Grunde leicht verständlich erklärt.

Mandy besitzt eine Bar in Kreuzberg. Um den Umsatz
zu steigern, beschliesst sie, die Getränke der
Stammkundschaft – hauptsächlich alkoholkranke
Hartz IV Empfänger – auf den Deckel zu nehmen,
ihnen also Kredit zu gewähren.

Das spricht sich in Kreuzberg schnell herum und
immer mehr Kundschaft desselben Segments drängt
sich in Mandy’s Bar. Da die Kunden sich um die Bezahlung
keine Sorgen machen müssen, erhöht Mandy sukzessive
die Preise für den Alkohol und erhöht damit massiv ihren Umsatz.

Der junge und dynamische Kundenberater der lokalen Bank
bemerkt Mandy’s Erfolg und bietet ihr zur
Liquiditätssicherung eine unbegrenzte Kreditlinie an.

Um die Deckung macht er sich keinerlei Sorgen,
er hat ja die Schulden der Trinker als Deckung.

Zur Refinanzierung transformieren top ausgebildete
Investmentbanker die Bierdeckel in verbriefte
Schuldverschreibungen mit den Bezeichnungen
SUFFBOND®, ALKBOND® und KOTZBOND®.

Diese Papiere laufen unter der modernen Bezeichnung
SPA Super Prima Anleihen und werden bei einer usbekischen
Online-Versicherung per Email abgesichert.
Daraufhin werden sie von mehreren Rating Agenturen
(gegen lebenslanges Freibier in Mandy’s Bar)
mit ausgezeichneten Bewertungen versehen.

Niemand versteht zwar, was die Abkürzungen dieser
Produkte bedeutet oder was genau diese Papiere beinhalten,
aber dank steigender Kurse und hoher Renditen werde diese
Konstrukte ein Renner für institutionelle Investoren.

Vorstände und Investmentspezialisten der Bank erhalten
Boni im dreistelligen Millionenbereich.
Eines Tages, obwohl die Kurse immer noch steigen,
stellt ein Risk Manager (der inzwischen wegen seiner
negativen Grundeinstellung selbstverständlich entlassen wurde)
fest, dass es an der Zeit sei, die ältesten Deckel von
Mandy’s Kunden langsam fällig zu stellen.

Überraschenderweise können weder die ersten, noch die
nächsten Hartz IV Empfänger ihre Schulden, von denen
viele inzwischen ein Vielfaches ihres Jahreseinkommens
betragen, bezahlen.

Solange man auch nachforscht, es kommen so gut
wie keine Tilgungen ins Haus.

Mandy mach Konkurs. SUFFBOND® und ALKBOND®
verlieren 95%, KOTZBOND® hält sich besser und
stabilisiert sich bei einem Kurswert von 20%.

Die Lieferanten hatten Mandy extrem lange
Zahlungsfristen gewährt und zudem selbst in die Super
Prima Anleihen investiert. Der Wein und der Schnapslieferant
gehen Konkurs, der Bierlieferant wird dank massiver
staatlicher Zuschüsse von einer ausländischen
Investorengruppe übernommen.

Die Bank wird durch Steuergelder gerettet.

Der Bankvorstand verzichtet für das abgelaufene
Geschäftsjahr auf den Bonus.

noch Fragen?