Kategorie-Archiv: Hast du eigentlich gewusst..?

Anti Wendler Mob off – Anti Wendler Mob on

Anti Wendler Seite geplant

5 Gründe warum es immer wahrscheinlicher wird, dass die Anti-Wendler Story gezielt geplant wurde.

Nicht nur, dass die eigentliche Anti-Wendler Facebook Seite einen riesigen Shitstorm ausgelöst hat, sondern es wurden auch alle, die nur den geringsten Zweifel aufkommen ließen, dass irgend etwas mit der rasanten, explosionsartigen Entwicklung der Anti-Wendler Page nicht in Ordnung ist, mit wüsten Beschimpfungen und Verleumdungsvorwürfen der Anti-Wendler-Fraktion konfrontiert.

Ok – das waren unter dem Strich auch nur 2 Plattformen, die versucht haben, etwas hinter die Kulissen zu blicken und die Recherche etwas zu vertiefen. Das waren wir und der modulopfer.de Blog.

Seit gestern ist nun die ursprüngliche Anti-Wendler Seite offline, aber es wurde bereits eine neue angelegt, auf der sich jetzt der Hater-Mob einfindet. Geht man einmal davon aus, dass die über 285.000 Fans der Original Seite alle echt waren, dann sollte sich die neue Seite eigentlich genaus schnell, bzw noch schneller nach oben katapultieren, was die Fananzahl betrifft, wie die erste Seite. Schliesslich haben sich die 285.000 dort alle eingefunden und sollten doch jetzt, nachdem die erste Seite geschlossen wurde, noch grösseren “Hass” auf ihr “Ziel Michael Wendler” haben.

Pustekuchen. Die Seite dümpelt bei aktuell gerade mal 12 Tausend und ein paar Zerquetschte rum. Auf der ersten Anti-Wendler Seite waren zu diesem Zeitpunkt schon mehr als das 18-fache an likes zu verzeichnen. Die aktuellen Fanzuwächse wären für eine komplett neu angelegte Seite, die niemand kennt, extrem gut. Aber unter diesen Bedingungen, dass es sich um eine Folgeseite von einer Fanbase mit 285.000 handelt und dies auch überall, besonders auf Wendlers eigenen Fan-Seite, kund getan wurde, verwundert dann doch nur diejenigen, die immer noch steif und fest behaupten, es wären keine Fans oder likes gekauft worden, dass ddie Seite Fanmässig vor sich hin kleckert, statt zu klotzen. Der Socialpunk Blog ist sicher einer der Helden der Anti-Wendlers, denn dort wurde berichtet, warum es seiner Meinung nach keine gekauften Fans sind, die sich auf der Original AW-Seite getummelt haben. Für diese positive Darlegung gab es als Belohnung auch gleich einen Link auf der Startseite der Anti-Wendler Page zum Facebook Auftritt von Socialpunk.

Zahlen sprechen Bände.

Die Zahlen sprechen natürlich für sich, denn es hatten zum Zeitpunkt des Berichtes von socialpunk.de,  734.000 Menschen über die Anti-Wendler Seite bei Facebook gesprochen. Doch was sagt diese Zahl aus? Glücklicherweise wurden hier in einem Kommentar von socialpunk, die von Facebook angegebenen Parameter für diese Berechnung gepostet, die wie folgt lauten:
“Dieser Messwert zeigt die Anzahl der Personen, die innerhalb der letzten sieben Tage eine Meldung über Eure Seite generiert haben, z. B. dadurch dass ihnen Eure Seite gefallen hat, denen einer Eurer Seitenbeiträge gefallen hat, die einen Seitenbeitrag kommentiert oder mit anderen geteilt haben, die eine von Euch gestellte Frage beantwortet haben, die auf Eure Veranstaltung geantwortet haben, die Eure Seite erwähnt haben, die Eure Seite auf einem Foto markiert haben bzw. die Euren Ort empfohlen oder besucht haben.”
Das heißt natürlich, das auch Wendler Fans mitgewertet werden, die sich auf der Seite mit den Anti’s verbale Wortgefechte vom Feinsten geliefert habe. Auch die Pro und Kontra Kommentare wurden von der jeweiligen Anhängerschaft fleissig geliked. Zusätzlich kommen tausende von Spamlommentaren, die dort im Sekundentakt in die hitzigen Wortschlachten geflamed wurden. Schliesslich zieht eine Seite, auf der gerade so viel Tumult ist, auch diejenigen an, die sich ein Stück vom Traffic-Kuchen abschneiden wollen. Also sollte man diese Zahl nicht überbewerten, denn die kann ohne weiteres durch ca. 50.000 Anti-Wendlers mit Hilfe der Spammer und der Pro-Wendler Community erreicht worden sein. Auf viel mehr schätzen wir die nicht gekauften AW-Fans nämlich nicht mehr ein.

Ein weiterer Punkt ist die Tatsache, dass die Fanzuwachsrate, nachdem die ersten Meldungen einher gingen, dass es sich eventuell um zugekaufte Fansklicks handeln könnte, rapide in den Keller ging, obwohl zu diesem Zeitpunkt immer mehr Nachrichten-Seiten über die Anti-Wendler Kampagne berichtet haben. Selbst nachdem auch SAT 1 darüber berichtet hatte, wuchsen die Zahlen nicht mehr so rasant, wie vor der “Fankauf-Verschwörung”. Hier liegt der Verdacht schon ziemlich nahe, dass man bei den wahren Initiatoren der Anti-Wendler Seite kalte Füsse bekommen hat. Ein paar hundert Anti-Wendlers, wenn es überhaupt soviele waren, meldeten sich lautstark zu Wort, dass sie ihren Klick freiwillig getätigt haben und auf keinen Fall “gekauft” wurden. Die Hasstriaden weiteten sich auch auf alle aus, die auch nur Zweifel daran hegten, dass alle 285 Tausend likes von freiwilligen und überzeugten Wendler Gegnern kommen. In meinen Augen etwas wenig Feeback, dafür dass man ja angeblich knapp 300.000 Menschen “verleugnet” und der Käuflichkeit bezichtigt. Das Hauptargument der Anti-Wendlers war, dass die ins Gespräch gekommene Fankauf Seite fandealer.de ja nur 55.000 Mitglieder hätte und somit eine solche Vermutung eine > O-Ton: “Hirnverbrannte Unterstellung von Spinnern, die von Michael Wendler gekauft wurden”, wären. Dass es hunderte solcher Angebote gibt und der Betreiber von fanealer.de nicht das “Fankauf-Rad” erfunden hat und schon garnicht der einzige Anbieter einer solchen fragwürdigen Dienstleistung ist, kam den fanatischen AW-Hatern weder in den Sinn, noch wollten sie davon hören. Permanent wurde mit den gleichen, platten Kommentaren jeder Zweifler verbal nieder gemacht. Dabei hätte ein einfaches googeln nach “Facebook Fans Kaufen” genügt.

Seit gestern ist die Seite nun engültig geschlossen. Laut socialpunk.de , die wohl Mailkontakt mit dem Betreiber der Original Anti-Wendler Seite hatten, wurde berichtet, dass die Seite vom Betreiber geschlossen wurde, weil die Beschimpfungen bis hin zu Bedrohungen, zu viel geworden wären und man das weder verantworten noch mittragen möchte. Andere Gerüchte sagen, dass der Betreiber von modulopfer.de seine Finger im Spiel gehabt und dafür gesorgt hat, dass die Seite von Facebook gesperrt wird. Wer sich mal die Bedingungen von Facebook anschaut, die erfüllt sein müssen, dass Facebook überhaupt tätig wird, wir schnell merken, dass das garnicht so einfach ist. Der schnellere und einfachere Weg wäre gewesen über die Meldefunktion kund zu tun, welche Beiträge genau, gegen wessen Persönlichkeitsrecht oder das Copyright verstossen haben. Das hätte, nach Prüfung von Facebook, die Entfernung der fraglichen Inhalte zur Folge gehabt, aber nicht die Sperrung der Seite.

Die neue Ani-Wendler Seite und deren Betreiber.

Mit ziemlicher Sicherheit ist der Betreiber der neuen Anti-Wendler Facebook Page nicht der gleiche, wie von dem Original, sondern ein clever Trittbrettfahrer, der die verzeifelten Harcore Anti-Wendlers auffängt und ihnen eine neue Plattform bietet. Was ist jedoch der Grund zu dieser Annahme?
Das Konzept der neuen Seite ist komplett anders, man möchte schon fast sagen lustig, aufgezogen.  Der Schreibstil der Statusmeldungen unterscheidet sich gravierend. Kritische Äusserungen zur neuen Anti-Wendler Page werden sofort gelöscht und die Verfasser geblockt, selbst wenn es auf sachlicher Ebene ohne Beschimpfungen passiert. Im Gegensatz dazu, wird gegen den “gemeinsamen Feind” M. Wendler weiter gehetzt. Warum sollte der Betreiber, der genau aus diesen Gründen angeblich die alte Seite mit über 285.000 Fans schliessen, um mit den selben Problemen, die als Schliessungsgrund angegeben wurden, wieder bei Null anzufangen? Und warum ändert der Betreiber seine Mailadresse von anti.wendler@gmail.com auf wendler.anti@gmail.com? Nur weil die FB Seite den Namen geändert hat, muss man ja nicht die Mailadresse mit ändern. Was ergibt das für einen Sinn? Auch die Fanlikes lassen, wie oben schon erwähnt, schwer zu wünschen übrig. Mit über einer Viertel Millionen Fans, die nun sauer sind, dass ihre Seite geschlossen wurde, müsste sich bei der neuen Seite der Zuwachs doch rasant zeigen. Tut er aber nicht. Noch nicht mal 13.000 haben bis dato die neue Seite geliked, was man als weiteres Indiz für die Vermutung der Fankäufe im ersten Fall werten kann. Der neue Betreiber hat sicher nicht das nötige “Kleingeld” dafür oder schlicht und einfach kein Interesse daran, die Seite künstlich hoch zu pushen.

Das Ende vom Anti-Wendler Lied.

Nachdem nun die Original-Seite verschwunden und die neue bei weiten nicht mehr so interessant für die Medien ist, wird die Sache, wie bei allen Skandalen im Sand verlaufen. Die Hater Fraktion wir schon bald eine neues Opfer finden, auf das man aktuell verbal einprügeln kann. Auch die Medien werden ihre neue “Sau, die sie durchs Dorf treiben können” finden und der Name Michael Wendler ist durch diese Aktion einer grossen Masse mehr Menschen geläufig, als je zuvor. Auf lange Sicht wird diese AKtion Michael Wendler nicht schaden, eher das Gegenteil wird der Fall sein. Wie sagte der User mit dem netten Namen Blödsinn hier in einem Kommentar: “…Nestle und die Orang Utans sind auch längst vergessen. Dem Trigema Boss ist niemand mehr böse, die Burger bei MC Dreck schmecken wieder,,” So sieht es nämlich aus.

Egal wie groß der Skandal – die Zeit heilt alle Wunden und neue Opfer sind schnell gefunden.
Schade nur, dass es jetzt schwierig, wenn nicht sogar unmöglich wird, den Fake doch noch aufzudecken. Es sei denn, einer der dafür Verantwortlichen zerstreitet sich irgendwann mal mit Beteiligten und deckt den Schwindel auf. Aber nichts ist unmöglich. Schliesslich steht ein “blödsinniges Bier” auf dem Spiel ;)

Der grosse Michael Wendler Shitstorm Fake – UPDATE 14.11.12

Oder: Warum die Hetzkampagne ein eingefädeltes PR Kunststück ist.

Anti Wenler Seite geplant

Anti Wendler Seite geplant als PR Maschine?

Mittlerweile müsste ja die halbe Republik darauf aufmerksam geworden sein, dass über Facebook eine riesige Anti-Wendler Welle los getreten wurde.Unserer Meinung nach handelt es sich aber keineswegs um einen armen, von Cybermobbing betroffenen Schlagersänger, der nun depressiv und weinend zu Hause auf dem Sofa sitzt, weil über 250.000 Menschen bei Facebook die Anti-Wendler Page geliked haben.

Die harten Fakten sprechen da andere Worte und wenn man sich die Mühe macht den Anfang und Verlauf der Welle zu verfolgen, dann fallen einige Dinge auf, die Grund genug liefern, das Märchen vom armen Hetzkampagnen-Opfer Michael Wendler in Frage zu stellen.

Verfolgen wir doch gemeinsam an einem kleinen Zeitstrahl, was genau, wann passiert ist.

17.10.12 – 20.15 Uhr
“Christoph Posch – Ich kämpfe für ihr Recht” auf RTL
17.10.12 – ca. 20.50 Uhr
Die Anti-Wendler Seite bei Facebook geht online.
17.10.12 – 21.32 Uhr
Die Anti-Wendler Seite verkündet: Bereits 150 Fans nach 40 Minuten.
18.10.12 – 15.00 Uhr
Bild-online berichtet mit einem negativen “Akte Wendler” Artikel und verweist am Ende des Artikels ganz nebenbei auf die Facebookseite. Da hatte die Seite bereits über 100.000 Fans.
18.10.12 – 18.02 Uhr
Auf der Anti-Wendler FB Seite wird kund getan, dass sogar BILD über die Seite berichtet hat.
18.10.12 – 16.00 Uhr – 22.00 Uhr
Weitere reichweiten starke Webseiten, wie web.de, t-online.de (wobei es die t-online news Crew erst am 19.10. mittags gepeilt hat), promiflash.de, express.de springen auf den Zug auf und berichten über die Anti-Wendler Page. Parallel steigt die Fanzahl der “Haterseite” rasant an.
18.10.12 – 20.00 Uhr
Die Hetzkampagne breitet sich auch auf die Fanpage von Michael Wendler mit wüsten Beschimpfungen im Sekundentakt aus, die daraufhin offline gestellt wurde.
Später ist die Seite wieder erreichbar mit einem kurzen Artikel der Anwälte Wenders und dem Verweis, das der Schlagersänger sich im Urlaub befindet und am nächsten Tag Stellung zu der Hetzkampagne beziehen wird.
18.10.12 – 23.15 Uhr
Auch der Focus hat bemerkt, dass da was mit Shitstorm läuft und berichtet über die Anti-Wendler Seite.
19.10.12 – 11.34 Uhr
Die Wendler Fanpage stellt eine Aussage von Wendlers Anwälten online. Aber auch eher eine Weichspüler-Nummer, statt Kampfansage.
19.10.12 – 14.50 Uhr
Die lang erwartete Stellungnahme von M. Wendler erscheint auf seiner FB Fanseite. Wieder stürzen sich alle “Qualitätsmedien” auf das quotenbringende Thema “Wendler Shitstorm” und berichten darüber.
19.10.12 – 15.00 Uhr
Die Anti-Wendler Seite meldet: “Interviewanfrage von RTL Explosiv bekommen. Dankend abgelehnt.” Es wird auf die RTL Sendung 3 Stunden später aufmerksam gemacht. Hatte man da seitens RTL gegenüber dem Anti-Wendler Page Inhaber schon erwähnt, dass man am Abend über die Seite berichten würde?
20.10.12 – 15.00 Uhr
Auf der Michael Wendler Fanpage wurden sämtliche Beiträge, bis auf die letzten 4, ab der Stellungnahme der Anwälte, entfernt.
22.10.12 – ab ca. 13.00 Uhr
Die Anti-Wendler FB Seite ist zwischezeitlich immer mal wieder offline. Scheinbar wurde versucht die ganz schlimmen und teilweise rassistischen Kommentare zu löschen.
22.10.12 – ab ca. 23.00 Uhr
Die Anti-Seite ist offline und nicht mehr zu erreichen.
Socialpunk.de vermeldet, dass die Anti-Seite geschlossen wurde, weil laut Email vom Betreiber der Seite, keine Möglichkeit mehr bestand, die Beschimpfungskommentare unter Kontrolle zu bekommen.
24.10.12 – 13.06 Uhr
Auf der Fanpage von Michael Wendler vermeldet CNI Records (Management von M.Wendler):
SPEKTAKULÄRE NEWS
MICHAEL WENDLER hat im “FALL SIMBECK” eine Entscheidung getroffen und wird diese in den nächsten Tagen hier verkünden !
Die knallharten FAKTEN nur hier auf der WENDLER- FACEBOOKSEITE.
CNI RECORDS

24.10.12 – ab 13.06 Uhr
Wendler Fans sowie Anti-Wendlers, wie sie sich mittlerweile nennen, finden sich bei dieser Meldung ein und liefern sich wiederum heftige verbale Duelle. Die Kommentaranzahl unter dieser Meldung wächst rasant.
26.10.12 – ca. 23.00 Uhr
Wir stellen bei unserer Recherche fest, dass sämtliche Unterseiten und die Hauptdomain von www.michaelwendler.de auf die Wendler Facebook Fanpage umgeleitet werden. Laut Impressum, was man im Googlecache noch feststellen kann, ist Sony für den Internet Auftritt verantwortlich. Die Domain selbst ist auf CNI Records – Frau Claudia Norberg in Dinslaken registriert.
27.10.12 – 00.01 Uhr
Die BILD schiesst sich auf Wendler ein und fragt: “Würden sie von diesem Mann ein Pferd kaufen?” Das Springerblatt vermeldet einen angeblichen Betrug bei einem Pferdeverkauf. Die Verhandlung soll am 6. November 2012 vor dem Landgericht Duisburg statt finden. ((Az.: 1 O 174/12))
27.10.12 – 01.20 Uhr
Die Kommentarflut unter der “Harte Fakten” Ankündigung wächst rasant an. Aktuell steht man kurz davor die 10.000er Marke zu knacken.
27.10.12 – 04.28 Uhr
Die Ankündigung auf der Fanseite von M. Wendler bei Facebook, eine Entscheidung zum Fall Simbeck getroffen zu haben,  erreicht 10.000 Kommentare.
27.10.12 – 05.01 Uhr
Auf der Wendler Facebook Fanpage beginnen Kommentar Löschaktionen. Aktueller Stand – obwohl weitere Kommentare dazu gekommen sind: 9.981
27.10.12 – 06.30 Uhr
Interviewanfrage inklusive Antworten zu unseren Fragen vom Betreiber von der Anti-Wendler Seite kommt via email zurück.
27.10.12 – 07.45 Uhr
Interview mit dem Betreiber der Anti-Wendler Seite geht online.
27.10.12 – 17.55 Uhr
Die Statusmeldung mit auf der Michael Wendler Fanpage bei Facebook ist nicht mehr zu erreichen. Nachdem weitere “on the fly” Löschungen vorgenommen wurden, war es dann wohl doch zu viel. Sicher sind einige Personen damit beschäftigt, die Kommentare zu bereinigen.
27.10.12 – 18.02 Uhr
Die lang erwartete Ankünigung. “Exclusiv” Interview in der BILD am Sonntag:
WENDLER SPRICHT !
Morgen, Sonntag 28.10.2012 “EXKLUSIV” in der BAMS (Bild am Sonntag)

28.10.12 –
Wendler rechtfertigt sich in der BamS und gibt an, dass er sich bedroht fühlte und einiges falsch dargestellt wurde. Die Polizei würde wegen Mord- und Gewaltandrohungen gegenüber seiner Tochter ermitteln.
31.10.12 – 15.00 Uhr
Durch einen Hinweis haben wir festgestellt, dass in der Online Ausgabe dhttp://www.weilburg-online.de/wp-admin/post.php?action=edit&post=2371er BILD beim Wendler Interview, Textpassagen von Weilburg Online ohne Quellverweis genutzt wurden.
11.11.12 – ca. 23.30 Uhr
Die original Anti-Wendler FB Seite geht für kurze Zeit online und teilt mit, dass die Seite demnächst gelöscht wird. Angeblich handelt es sich um ein Team, dem auch der ursprüngliche Gründer der Seite angehört. Es wird auf eine neue Seite bei Facebook verwiesen. Feedstorm soll sich gegen alles mögliche wenden.
Zitat: Ein Feedstorm besteht aus verschiedenen Meinungen von unterschiedlichen Menschen.
Themen wie: GEZ, GEMA, Promi-Skandale oder Handlungen von Unternehmen sind unser Programm.
Shitstorm oder positives Feedback?
Das entscheidest du !!!

12.11.12 – 00.30 Uhr
Nachdem man sich 1.400 Likes als Kickstart für die neue Seite geholt hat, ist die Anti-Wendler Seite wieder offline. Kritische Kommentare und Fragen wurden sofort geblockt und die Fragesteller gesperrt. Wir unter anderen auch. Auf der neuen Seite wurde die Kommentarfunktion nach kurzer Zeit deaktiviert.
14.11.12 – 12.10 Uhr
Die Bombe platzt. Auf der Wendler Fanpage wird groß angekündigt, dass M. Wendler einen Mega Deal mit Manager  Markus Krampe geschlossen hat. Unter anderem wurde mitgeteilt:
Zitat: Ob die ganze Sache des “SHITSTORM” nur ein brillianter PR-GAG sei, den sich MARKUS KRAMPE & DER WENDLER ausgedacht habe – wurde nur mit einem AUGENZWINKERN beantwortet.
[ad#phoenix-artikel]

Die Fakten im Detail:

Es begann mit der Sendung “Christoph Posch – Ich kämpfe für ihr Recht” am Mittwoch Abend, den 17.10.2012, um 20.15 Uhr. Hier standen sich der Beklagte Michael Wendler und das klagende Mutter-Tochter Gespann Simbeck gegenüber. Zumindest via Anwälte. Grund war ein Vorvertrag, der zwischen den beiden Parteien geschlossen wurde, in dem es um die Eröffnung eines M. Wendler Fan Café’s auf Mallorca ging. Wendler sollte 100.000 Euro bekommen – in 3 Raten und die erste Rate in Höhe von 40.000 Euro wurde gezahlt. Angeblich wurden dann aber der Verkauf von Merchandising Artikeln und die Namensnutzung von Michael Wendler im Namen des Café’s seitens Wendler untersagt. Somit war ein Erfolg des geplanten Gastronomiebetriebes von vorne herein zum Scheitern verurteilt. Die Simbek’s wollten darauf hin ihre 40.000 Euro wieder zurück, was von “der Wendler” abgelehnt wurde. Also wurde geklagt.

Die eigentliche Verhandlung fand bereits im September diesen Jahres vor dem Landgericht in Duisburg statt (RP-online berichtete). Hier wurde auch nur von 30.000 Euro Anzahlung und nicht 40.000 Euro geredet, so wie es überall publiziert wurde. Auch wir haben diese Information erst mal so übernommen. Das hat bis dahin niemanden wirklich interessiert. Die nachgestellte, bzw zusammen geschnittene Verhandlung auf RTL dann scheinbar schon. Noch während der Sendung entstand am 17. Oktober 2012 die Facebookseite: Gibt es 100.000 Menschen, die Michael Wendler scheisse finden?

Diese Seite sammelte quasi über Nacht ca. 70.000 Fans ein, was schon mal ziemlich eigenartig ist und zum Nachdenken anregt. Soviel Menschen setzen sich mitten in der Nacht unter der Woche nach der Sendung extra noch an den PC, um sich eine Anti-Wendler Seite bei Facebook zu suchen und ihre Solidarität durch einen “I Iike” Klick zu bekunden? Und sie finden dann auch unter den vielen Anti-Wendler Gruppen und Seiten genau diese?

Weiterhin sollte und muss man sich hier einige Frage stellen, wie z.B.:
Warum wurde nach spätestens dem BILD Bericht am nächsten Tag und den tausenden Hetzkommentaren auf Wendlers eigener Facebookseite nicht reagiert? Warum wird lediglich ein Kommentar der Anwälte gepostet, der auch nur einen Weichspüler Eindruck machte? Warum wurde die Hetzseite nicht per einstweiliger Verfügung sofort geblockt? Gründe hätte es auf Basis unserer Gesetze genug gegeben. Schon alleine wegen der verwendeten Bilder auf der Seite wäre das möglich gewesen. Aufgrund der teilweise unter der Gürtellinie befindlichen Beleidigungen ebenso. Doch was passierte? Nichts.

Das Management meldet auf der MW Fanseite: “Michael befindet sich noch im Urlaub und wird morgen persönlich Stellung nehmen”

Aha – mittlerweile hatte die Anti-Wendler Seite bereits weit über 200.000 Fans und auch die wüsten Beschimpfungen auf der Wendler Fanseite gingen munter weiter und Herr Wendler macht ganz unbeeindruckt Urlaub. Auch von Sony, die als Ansprechpartner für diese Fanpage im Impressum steht, hört man absolut nichts.

Die von allen erwartetet Stellungnahme war dann auch eher ein Witz und mit Sicherheit nicht persönlich von Michael Wendler, sondern eher einem Sony-Praktikant, der die Ehre hat, die Facebook Fanpage zu betreuen. Zitat:

ICH BIN WIEDER DA !

Hallo Fans,
frisch gestärkt komme ich soeben aus meinem Urlaub zurück und werde mich nun dem SHIT-STORM entgegen stellen.

Von der Unterstützung meiner Fans bin ich absolut überwältigt und auch das werden wir gemeinsam durchstehen !
Lieb Euch…

Das markante an dieser Meldung: Unter den tausenden Kommentaren gingen die Handvoll Fans, die ihrem Idol trotzdem Mut zusprachen, völlig unter. Also sooo gross kann da die Überwältigung nicht gewesen sein.

Mittlerweile hatte es die Anti-Wendler Seite auch ins Fernsehen geschafft – Man höre und staune – zu RTL – welch ein Zufall. Alle diese Meldungen wurden direkt nach ihrem Erscheinen oder der Ausstrahlung direkt auf der Anti-Seite kund getan und wie kleine Trophäen gefeiert. Natürlich begleitet von tausenden Kommentaren, Ilkes und shares. Auch ist es auffällig, dass besonders auf RTL Seiten verwiesen wird.

Am Donnerstag und am Freitag wurden von unserer Seite Anfragen via Facebook und die angegeben Emailadressen versendet, ob man bereit wäre – natürlich anonym – auf schriftlichem Wege ein paar Fragen zu beantworten. Reaktion gleich null. OK – wir sind jetzt nicht der Spiegel oder die Tagesschau, aber eine Antwort hätte man doch schon erwartet.

Wenn man nun 2+2 zusammen zählt und die in solchen Fällen immer hilfreiche Frage stellt, “Wer profitiert von der ganzen Sache?“, dann könnte man die Vermutung anstellen, dass es sich um eine geplante Aktion von RTL, Sony und dem Betroffenen Wendler, bzw. dessen Management selbst handeln könnte. Die Simbek’s könnte man da sogar mit einschliessen. Denn alle beteiligten Parteien profitieren von der Aktion, auch wenn sich das zunächst etwas unglaubwürdig anhört. Die wahren Fans von Wendler werden die CDs weiterhin kaufen, zumal die sowieso der Meinung sind, ihr Liebling ist einer bösen Hetzkampagne zum Opfer gefallen. Der Schlagersänger ist in allen Medien vertreten und bekommt kostenlose “Werbung” in Rundfunk, Fernsehen, Printmedien und nicht zuletzt im Internet. Auf den verschiedensten Seiten und natürlich bei Facebook liefern sich die Hasser und die treuen Fans erbitterte Diskussionsschlachten und immer wieder fällt der Name: Michael Wendler.

Mit ziemlicher Sicherheit ist dieser Name zur Zeit einer der am häufigsten genannten im deutschsprachigem Internet. Jedoch bemerken beide Parteien gar nicht, dass sie, wie Ochse neben Ochse, skrupellos vor den gleichen Wendler-PR-Karren gespannt werden. Frei nach dem Benetton Prinzip – “Bad News Are Good News”.
Hauptsache “Marken-Branding” – egal in welcher Form. Der Einzige, der da etwas ähnlich denkt, ist Jochen Kolbe vom modulopfer.de-Blog.

Mittlerweile dürften einige Millionen den Namen Michael Wendler kennen.
Es gilt abzuwarten, wie sich die Sache weiterhin entwickelt und wir sind gespannt, ob wir hier eine Verschwörungstheorie gebastelt haben oder mit unserem “Schwimmen gegen den Strom” im richtigen Fahrwasser waren. Sollte letzteres der Fall sein, dann würden wir aber den Drahtziehern für das nächste mal eher die Variante von Red Bull Stratos und Felix Baumgartner empfehlen. Schubst doch dann “das Wendler” einfach aus einem Ballon mit Helmkamera raus oder bindet ihm Steine an die Füsse, damit er ohne Sauerstoffgerät den Marianengraben erreicht und versucht auf diese Art und Weise den Bekanntheitsgrad von eurem Schäfchen zu erhöhen. Dann müssen sich wenigstens nicht hunderttausende Menschen gegenseitig virtuell an die Gurgel gehen. Aber das würde eben etwas mehr kosten, als mit ein paar Artikeln und Berichten eine Shitstormwelle auszulösen. Wenn es um Geld, Ruhm und Erfolg geht, dann geht man gerade im Musikbusiness eben über Leichen, wenn es sein muss.

UPDATE 14.11.2012 – Das nur als kleiner Hinweis, an alle Harcore Hater, die auch hier mit Beschimpfungen geglänzt haben, was es doch für eine haarsträubende Verschwörungstheorie sei, auch nur im geringsten an gekaufte Fans oder einen PR Gag zu glauben. Herzlich willkommen im Lemming-Land. Besonderer Gruß geht an den Betreiber der Anti Seite bei WordPress – Winke Winke – Schlauberger :)

Michael Wendler wird von Shitstorm Welle überrollt

Michael Wendler

Michael Wendler - Foto Sebastian Schwarz sowie D. Kuhn

So hat sich das der selbst ernannte “König des Popschlagers” Michael Wendler sicher nicht vorgestellt, als er gestern abend gegen den RTL Anwalt Christopher Poschs antreten musste. C. Posch ist nicht das erste mal mit dem Schlagerstar vor Gericht, doch dieses mal ging es für den Anwalt und sein Mandantinnen-Gespann besser aus. Hatte Posch, bekannt aus der RTL Sendung “Christopher Posch – Ich kämpfe für Ihr Recht“, den ersten Kampf, bei dem es um Namensrechte ging, verloren, so hatte er dieses mal die besseren Argumente und der Richter gab der Mutter und der Tochter, die ein Michael Wendler Fan Cafe auf Mallorca eröffnen wollten, Recht.

Nachdem Silvia und Nadine Simbeck mit Wendler einen Vorvertrag geschlossen und schon 40.000 Euro von den vereinbarten 100.000 Euro gezahlt hatten, stellte sich heraus, dass sie weder Merchandising-Artikel verkaufen dürfen, noch dass der Name Michael Wendler im Namen des Cafe’s auftauchen darf.

Nach dem gestrigen Urteil muss Michael Wendler die 40.000 Euro jedoch zurück zahlen. Nach der RTL Sendung gestern Abend dachte sich wohl ein “Nicht Fan”, dass eine solche Art und Weise eines “Künstlers” gegenüber seinen Fans nicht in Ordnung ist und erstellte kurzerhand eine Facebook Seite.

Titel. “Gibt es 100.000 Menschen, die Michael Wendler scheisse finden?

Und ja, die scheint es zu geben, denn die Seite hat nach weniger als 24 Stunden mehr als 171.000 Fans. Selbst BILD Online ist auf den Zug aufgesprungen und hat unter anderem auf die Anti-Wendler Seite bei Facebook verwiesen. Das hat natürlich zusätzlich für einen Schwung neuer Fans gesorgt, aber die Seite hatte bereits vor dem BILD Artikel mehr als 100.000 Facebook Iikes eingesammelt.

Natürlich gibt es keine Welle im Netz ohne eine Gegenwelle. Aber  die Facebook Seite “100.000 Menschen, die Michael Wendler super finden“, dümmpelt mit rund 50 Iikes müde dahin. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die Anti-Wendler Seite per einstweiliger Verfügung vom Netz genommen wird,. denn das Recht auf freie Meinungsäusserung haben wir in Deutschland ja bekanntlich schon lange nicht mehr.

Bild: (CC BY-SA 3.0)