Kategorie-Archiv: Wir stellen vor

Der Blog und seine unbegrenzten Möglichkeiten

Wer im heutigen Internet- und Informationszeitalter versucht, mit dem Bloggen erfolgreich zu sein, der merkt schnell, dass es so einfach nicht ist. Nun reicht es nicht mehr aus, einmal wöchentlich mit einem Zeitaufwand von weniger als 15 Minuten über ein zufällig gewähltes Thema zu schreiben, um sich einen Namen (oder gar Geld) damit zu machen. Erstens: weil das Internet sowieso schon alles weiß, und zweitens: weil sich die Menschen genau dadurch immer schwerer begeistern lassen. Denn wer häufig im Netz unterwegs ist weiß: Es gibt hier nichts, was es noch nicht gibt. Bloggen will daher gelernt sein – von der korrekten Bedienung des CMS, über die Auswahl und Recherche der Themen bis hin zur Präsentation. Woher weiß ich aber als Blogger-Neuling, wo Fallen und Probleme lauern? Wo hole ich mir als alter WordPress-Hase noch Tipps und Tricks, wie sich das Potential meiner Seite noch effektiver umsetzen lässt?

Dani SchenkerDani Schenker, gebürtiger Schweizer aus Costa Rica, ist nicht nur versierter Internet-Veteran, sondern auch bereit, seine mehr als 10 Jahre umfassenden Erfahrungen mit dem Internet mit seinen Lesern zu teilen. Davon profitieren in erster Linie Blogger, die nicht nur “nebenbei” bloggen möchten, sondern auch durchaus bereit sind, Zeit, Geld und Geduld in ihr Projekt zu investieren. Dies zahlt sich in den meisten Fällen aus – wenn die Investitionen sinnvoll getätigt werden! Genau dabei hilft www.danischenker.com. Die Leser und Abonnenten seines Blogs erhalten nicht nur wertvolle Tipps rund um die Themen Blogging, Webtools und Geld verdienen im Internet, sondern beispielsweise auch kostenlose Ebooks mit hilfreichen Zusatzinformationen. Ob WordPress, Social Media oder SEO – die Themenliste erstreckt sich einmal quer durch den Internetfundus der Möglichkeiten und bietet dem Leser dabei immer einen Mehrwert.

Und um zum Abschluss noch einmal Herrn Schenker zu zitieren: “Das Internet ist das wahre Land der unbegrenzten Möglichkeiten.” Also – machen Sie sich auf den Weg! :)

Fotografieren wie ein Profi – mit der Nikon D5100

Eine DSLR mit beeindruckenden Werten: Die Nikon D5100

Das umfangreiche Arsenal an digitalen Spiegelreflexkameras ist heute unüberschaubar geworden – sowohl Profifotografen als auch Amateure haben beim Kauf die Qual der Wahl. Nikon ist mit seinen beliebten Modellen ein Vorreiter in der Branche und setzt immer wieder neue, innovative Akzente. So auch mit der kürzlich vorgestellten DSLR D5100. Sowohl Berufsfotografen als auch Hobbyknipser wissen die Benutzerfreundlichkeit, den umfangreichen Featurepool und den vergleichsweise günstigen Preis zu schätzen. Während Bildsensor (16.2 Mp DX-format CMOS Sensor) und Bildverarbeitungseinheit vom Vorgänger übernommen wurden, hat Nikon nicht nur viele Features und Tools  für mehr Spaß beim Fotografieren eingebaut, sondern auch an den Bedienelementen gearbeitet, die Videofunktion verbessert und einen praktischen und stechend scharfen 3-Zoll-Schwenkbildschirm mit seitlich angeschlagenem Scharnier verbaut. Ein gelungenes Gesamtpaket, das so ziemlich alle Bedürfnisse zufriedenstellt!
[ad#jessi-adsense-468]
Eines steht fest: Nikon hat mit seiner D5100 DSLR definitiv neue Maßstäbe gesetzt. Die technischen High-End-Features, das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis und die intuitive, nutzerfreundliche Bedienung überzeugen Amateure sowie Profis mit hohen Ansprüchen gleichermaßen, und dies macht die D5100 zu einer Koryphäe auf dem Markt der DSLRs!

Einen kurzen Einblick über die Tools und Möglichkeiten der D5100 gibt Ihnen das obige Video. Für detaillierte Informationen wie den Nikon D5100 Preis, technische Daten und ähnliches empfehlen wir Ihnen www.amazon.de/nikonD5100

Gründungsversammlung der Weilburger Tafel

Weilburger Tafel e.V. ist nun nach eineinhalb Jahren Vorlaufphase und unendlichen Sitzungen gegründet.

Weilburger Tafel e.V Gründungsversammlung

Weilburger Tafel e.V Gründungsversammlung - (c) Weilburger Nachrichten

Zu diesem Projekt kann man Weilburg wirklich nur beglückwünschen. Seit dem 21.06.2011 gibt es die Weilburger Tafel e.V. um sozial schwächere Menschen in Weilburg zu unterstützen. Nicht nur mit Lebensmitteln, sondern auch mit dem Ansatz der Hilfe zur Selbsthilfe, sowie einem Beratungsnetzwerk soll geholfen werden. Die Gründungsveranstaltung fand im Saal der Freien Evangelischen Kirche statt. Fast 60 Personen füllten den Saal, jedoch ohne Beteiligung von Vertretern der CDU, der FDP und der katholischen Kirche. Bei Letzteren scheiterte der Besuch laut Dekan Ulrich Reichard wohl aus  “konfessionellen Gründen”. Wenn man so etwas hört dann kann sich einem schon der Magen drehen. Vielleicht sollten sich “Ratzeanhänger” und “Kollegen aus dem schwarz-gelben Lager” mal Gedanken darüber machen, wofür und weshalb sie gewählt wurden. Um dem Bürger dienlich zu sein und nicht um Gewinner im Politik- oder Religionsmonopoly zu werden. Schliesslich geht es hier um sozial schwächer gestellte Mitbürger in der Stadt und Religionsgemeinde Weilburg und daran sollten wohl alle Interesse zeigen.

Genau daran scheitert unsere Zukunft im ganzen Land.
Anstatt zusammen an einem Strang zu ziehen, werden hier schon rein aus Prinzip die Ideen der Anderen blockiert.

Aber spätestens zur nächsten Wahl lassen sich die hohen Herren sicher auch mal blicken. Zum Fotoshooting für die Wahlkampfveranstaltungen und den “pressewirksamen Termin” sind dann alle wieder da. Weitere Bilder zur Gründungsveranstaltung der Weilburger Tafel e.V. und Informationen, wer in welches Amt gewählt wurde, findet man bei den Weilburger Nachrichten von wo wir auch das Bild “entführt” haben.

Es  wurden gewählt: Leonard Wieczorek -  Brigitte Gruber -  Ernst Röhm -  Margritta Beithan – Susanne Artner-Stehr -  Karl Harms -  Elvira Jastrow – Hermann Kunz  und Wolfgang Winter.