Archiv der Kategorie: Zeitungsschnipsel

Taxipreise werden in Weilburg erhöht

Taxi fahren wird teurer

Auch diese Info kostet Geld 😉

Was kostet jetzt ein Taxi in Weilburg?

Man würde es mitteilen, wenn es frei zugängliche Infos wären. Sind sie aber nicht. mittelhessen.de möchte zumindest schon mal 0,19 € für diese Information haben. Aber man kann ja auch danach googeln.

Na bitte – da findet man doch auf Anhieb die richige Infoquelle von der Weilburger Stadtseite weilburg.de selbst. Sogar als PDF.

PDF Verordnung über Beförderungsentgelte der Stadt Weilburg

Huups – weilburg.de wieder mal mit einem Fail

Voller Erwartung über die „freudige Information“, wieviel eine Taxifahrt in Weilburg ab dem 1. Mai nun kostet, das Suchergebnis angeklickt. Und wo landet man wieder einmal auf weilburg.de?!

Richtig!

DORT, wo man in so vielen Fällen landet, wenn man über eine Suchmaschine auf Inhalte der Stadtwebseite gelangt. Im Daten Nirvana!



Welcher Internetausdrucker ist eigentlich für die Online-Präsentation der Residenzstadt zuständig?

Weilburg endlich mal wieder bei FFH

Der Einzelhandel gut sortiert

Leider im unerlaubten Handelssektor

Mit Durchsuchungsbefehl bewaffnet und durch zwei erfolgreiche Drogensuchhunde des Frankfurter Zoll unterstützt, konnte die Fahnder einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe von hessischen Landeskriminalamt und dem Frankfurter Zollamt ein paar Dinge eines gut sortierten, aber illegalen Gemischtwarenladens beschlagnahmen.

In seiner Wohnung wurden 1,3 kg Amphetamin, 1,2 kg Cannabis, 120 Ecstasy-Pillen, ein Elektroschocker, 15.000 Euro, eine Schreckschusswaffe, Waffenteile und 58 Schuss scharfe Munition sichergestellt.

presseportal.de

Der mutmaßliche Eigentümer und Händler wurde in Untersuchungshaft überführt. Da sieht man, was passiert, wenn Mittfünfziger keine Job-Perspektiven haben. Man könnte meinen der mutmaßliche Drogenhändler hätte mal in einem Eratzteillager oder im Einzelhandel gearbeitet. Zumindest hatte alles seine Ordnung.

FFH Meldung: Link
Pressemeldung der GER (Ermittlungsgruppe): Link



Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Frankfurt a.M.
Pressesprecher
Hans-Jürgen Schmidt
Telefon: 069 50775 133
Mobil: 0172 2579416
E-Mail: Presse-Zoll@zfaf.bund.de
www.zoll.de

Bild.de verwendet unsere Texte ohne Quellverweis

Google Screenshot Text Passage Interview

Google Screenshot Text Pasage Interview

Man glaubt es kaum, aber nun bedienen sich die „BILD Journalisten“ schon frei, wie an einer Selbstbedienungstheke, unserer Inhalte. Gerade das Mutterschiff Springer, dass sich so sehr für das Leistungsschutzrecht einsetzt und schon für die Schlagzeilen in den Google News Geld eintreiben will, sollte doch mit gutem Beispiel voran gehen. Statt dessen kopiert hier der Praktikant aus der BILD.de Newsabteilung fleissig Inhalte, ohne in dem Titelstory Bericht über Quotenbringer Michael Wendler auch nur ein Wort über die Quelle zu verlieren. Es kann sich nur um einen Praktikanten handeln, denn ein ordentlicher Journalist hätte sicherlich gewusst, dass man so etwas nicht tut. Schliesslich macht man sich mit so etwas strafbar. Nicht nur, dass Informationen genutzt wurden, nein, man kopiert gleich ganze Textpassagen. Dies könnte jetzt aber auch die Vermutung zulassen, dass es bei BILD gar keine Journalisten gibt, aber das ist einen ganz andere Geschichte.

Hätte es sich um eine Information der DPA gehandelt, dann wäre der Quellverweis sicher nicht „vergessen“ worden, schliesslich ist man sich da bewusst, dass es gleich auf die Patschepfötchen gibt und richtig teuer wird. Aber bei einem Regional-Blog, wie weilburg-online.de, kann man ja ruhig mal zugreifen.

Was soll schon passieren? Für die Weihnachtsfeier der Springer Rechtsabteilung benötigt man eine doppelt so große Räumlichkeit, wie für den jährlichen Redakteurs-Treff. Also, so what?

Gut, dass wir ab und an, mit Hilfe von copyscape oder einfach über eine Textblockabfrage bei google nachschauen, ob sich unsere Inhalte zufällig verselbständigt haben und kleine Clonkinder im Netz produziert haben. Sonst wäre es gar nicht aufgefallen.

Wer es nicht glauben möchte, der kann gerne hier bei google selbst nachschauen. Auch ist zu erkennen, dass unser Bericht vor dem BILD Artikel erschienen ist.
In unserem hart erkämpften Interview mit dem Betreiber der Anti-Wendler Facebookseite. ist folgender Wortlaut zu finden:

Ich wollte nur mal sehen, wie viele Leute auf so eine Seite klicken. Ich mag den Wendler nicht, einen Hassturm wollte ich nicht auslösen.

Und genau dieser Text findet sich bei bild.de im Interview mit Michael Wendler wieder. Auf der einen Seite könnte man ja schon ein wenig stolz sein, dass die „hohen Herren“ des auflagenstärksten Blattes Europas, bei uns zur Informationsbeschaffung recherchieren. Auf der anderen Seite ist es eine Frechheit sondergleichen, mit fremdem Text Kasse zu machen.

Wie dem auch sei. Die BILD Seite haben wir vorsichtshalber mal gespeichert und Screenshots gemacht. Nur mal so zur Sicherheit, sollte man auf die Idee kommen, das bei BILD zu ändern und so zu tun, als wäre nichts gewesen.

P.S. Weiterhin als Tipp für die BILD Macher. Wenn man etwas kopiert, dann wäre vielleicht eine Querprüfung sinnvoll, denn aus Diskretionsgründen wurde nicht nur der Name geändert, sondern nach Absprache mit Alex K., auch der Wohn-, bzw. Studienort. Das nur nebenbei 😉