Karl Lagerfeld und der Hunger nach Anerkennung

Karl LagerfeldHeute feiert der Pionier der Modedesigner, Karl Lagerfeld, vielleicht seinen 71. Geburtstag. Zumindest offiziell tut er dies, auch wenn sein Geburtsdatum nur eine der vielen Absonderlichkeiten ist, die diesen Mann umgeben. Offiziell gibt er zwar 1938 als Geburtstdatum an. Jedoch wurden vor wenigen Jahren Auszüge aus dem Hamburger Taufregister veröffentilcht, die eine andere Jahreszahl, nämlich 1933, sprechen.

Nicht nur durch diese Alters-Mogelei hat der Modeschöpfer sich negativ in die Schlagzeilen gedrängt. Auch da er sich immer wieder gegen das Laufstegverbot für zu dünne Models ausspricht, sowie auch selbst nur dünne bis dürre Models für sich engagiert, gerät er oft ins Visier der Medien.

2004 hatte Lagerfeld zu aller Überraschung eine günstige Kollektion für H&M entworfen. Doch auch dieser Erfolg blieb nicht lange ohne Schatten. Als H&M die Mode auch in größeren Größen vertrieb, bemerkte Lagerfeld: „Was ich entworfen habe, ist eine Mode für schmale, schlanke Leute. Das war die ursprüngliche Idee.“

Viel früher schon, 1993, als er Claudia Schiffer kurzzeitig als seine Muse entdeckt hatte, erregte er öffentliches Aufsehen, als er diese in einem mit Koranversen bestickten Mieder über den Laufsteg tänzeln liess.

Bekannt ist er außerdem für sein eigenes Abspeckprogramm. Innerhalb kurzer Zeit nahm Lagerfeld über 42 kg an Gewicht ab.

[ad#jessen-neu-468]Karl Lagerfeld – ein Mann, der nach Aufmerksamkeit hungert?

Karl Lagerfeld 1997
Vielleicht. Jedenfalls ist die Mode nicht das einzige Steckenpferd, das ihm Öffentlichkeit und Ruhm gebracht hat. Daneben entdeckte er die Kostümbildnerei und die Fotografie für sich, wo er ebenfalls Preise einheimste. Natürlich blieb auch das nicht lange gänzlich ohne Kritik. Viele beschwerten sich, seine Fotografien seien zu gleichförmig und dilettantisch. Man warf ihm vor, den Preis und das Geld nur wegen seines Namens erhalten zu haben. „Der Mann kann eben auch Langeweile perfekt verkaufen.“

Bei einem sind sich jedoch alle einig: Über einen Mangel an Aufmerksamkeit und Glamour im Leben kann er nicht klagen. Die größten Labels und schönsten Models hat er weit hinter sich … wie will er das noch toppen, ohne die Schlagzeilen zu verlassen?

Bildquellen:
Bild1: www.kitmeout.com
Bild2: cnn/1997

2 Gedanken zu „Karl Lagerfeld und der Hunger nach Anerkennung

  1. Samuel Videtta

    Kann mir einer sagen wie man lagerfeld findet? diese frage ist ernst gemeint. ich glaube ich habe das zeug für ihn zu arbeiten. also bitte sendet mir doch eine adresse wo man seine bearter findet. vielen dank

  2. Borreck

    Karl Lagerfeld!!!

    Ich danke dem Schöpfer, dass er es zulässt, solche Solitär-Existenzen wie Sie in seinem Universum der Eintönigkeit, Gleichförmigkeit und Gleichmacherei zu tolerien, zu dulden, ihnen sogar eine beachtliche Prominenz und Einzigartigkeit zu genehmigen.

    Das läßt mich als Solitär-Frau hoffen, dass ich auch wenigstens geduldet werde und nicht, wie schon mehrfach versucht, in der Ruhe und Geborgenheit einer geschlossenen Psychiatrie-Klinik dahin vegetieren muß.

    FELIZ COMPLEANOS; HERZLICHE GEBURTSTAGSGRUESSE; HAPPY BIRTHDAY UND
    mögen Sie mindestens 10.000 Jahre alt werden, das würde mich sehr freuen.
    Ingvild Borreck (Mrs. Nobodi)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.