Schlagwort-Archive: Adlereck

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund 8:2

Spielbericht SGE vs BVB

Die Adler setzen ihre positive Serie fort. Auch nach einem 0:2 gegen die Offensiv-Maschinen aus Dortmund steckten die Hessen nicht auf.

Spielbericht Eintracht Frankfurt vs Borussia Dortmund
Nach den sensationellen Spielen gegen Hannover und Stuttgart mit Last-Minute-Siegen ist auch ein Zweitore-Rückstand für die Frankfurter Jungs lange kein Grund, das Spiel zu schenken.

Nach den Toren von Nuri Sahin in der ersten Halbzeit und dem aus Frankfurter Sicht 0:2 durch Maximilian Philipp in der 57. Minute begann die Aufholjagd von Niko Kovacs Truppe in Weiß und Schwarz. Der Spielbericht bei Sport1.de und auch die Berichterstattung in der Sportschau war etwas untertrieben.

Nach Rückstand fast ein 8:2

Was WIRKLICH abging und wieviel Tore Rebic, Haller, Boateng, Wolf und Co dann aus dem Sack gelassen haben, um der SGE den Titel „Meistermacher der Bayern“ schon anteilsweise zu sichern, wurde natürlich vom besten Eintracht Analyst auf Youtube ausgiebig aufgedröselt.

Von BurnArtTV erfahrt ihr auch, wieso es fast 8:2 ausgegangen wäre.
Fast…

Werbepause



Werbepause Ende

Mehr Eintracht Gebabbel wie gewohnt im Adlereck.

Merken

Merken

Spieltag 7 Frankfurt gegen Stuttgart

Spielbericht Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart

Rückblick und Spielanalyse SGE:VfB

Emotional und fachmännisch wie gewohnt die Spielanalyse der Bundesligapartie Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart von BurnArtTV.

Adlerstark die Kurve bekommen

Die Hessen bezwingen die Schwaben in einem Spiel mit sensationeller Schlußphase (aus Frankfurter Sicht) in Unterzahl mit der letzten Spielaktion mit 2:1. Der Seitfallzieher von S. Haller steht nicht umsonst zur Wahl des Tor des Monats September 2017.

Werbepause



Gekämpft bis zum Schluß

Mit dem Schlußpfiff bei einer Standardsituation mit 10 Mann dann mit einem solchen Knaller die 3 Punkte einzufahren sollte der Mannschaft jetzt den richtigen Schwung für die nächste Partie gegen Hannover mit auf den Weg geben. Auswärts punkten kann die Truppe rund um Niko Kovac.

Merken

Kevin-Prince Boateng landet in Frankfurt

Ein Paradiesvogel kommt an den Main

SGE Adler Eck Eintracht Frankfurt Fan BereichDie Hessenadler haben einen Prinzen. Nach dem Megatransfer der Frankfurter Vereinsgeschichte von Mittelstürmer Sebastien Haller kommt jetzt der nächste Knaller.

Schillervogel Kevin-Prince Boateng wechselt von Palmas an den Main.

Der 30 jährige Bruder von Nationalspieler Jerome Boateng kehrt nach einigen Stationen in der Bundesliga (Herta BSC, Borussia Dortmund, Schalke04) von seinem letzten Arbeitgeber UD Las Palmas wieder in das deutsche Fussball-Oberhaus zurück.

Auf der Sonneninsel spielte Boateng eine Saison und erzielte 10 Tore und bereitete 5 Treffer vor. Die Nähe zu seiner Familie war einer der Gründe für seinen Wechsel zur Eintracht.

„Es gibt mehrere Gründe. Die Eintracht ist ein Traditionsverein, ein großer Verein, ein sehr interessanter Verein. Natürlich ist Frankfurt auch in der Nähe von meinem Zuhause in Mailand, das sind 50 Minuten Flugzeit, da bin ich gleich um die Ecke.“ –  Kevin-Prince Boateng

Heute geht es zum Saisonauftakt nach Freiburg. Dort wird man sehen, was Kovac mit dem neuen Kader so reissen kann. Laut seinen Aussagen könnten bereits 5 Neuzugänge in der Startelf der Bundeligastartpartie der Hessen stehen.

Selbstverständlich ist auch der Prince mit an Bord.

Eintracht: Hradecky – Chandler, Abraham, Hasebe, Falette, Tawatha – Fernandes – de Guzman, Gacinovic – Hrgota (Boateng), Haller

Bank: Zimmermann – Da Costa, Russ, Willems, Besuschkow, Barkok, Jovic

Das sagt der Eintr8podcast

Pro – Contra – Auf jeden Fall spannend

Schaut euch einfach die Meinungen der Eintr8podcast-Crew an.



The Prince is coming!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken