Schlagwort-Archive: Julian Gath

KIDsCollege fördert Integration und stockt auf

KidsCollegeHier klicken – Kids College Information!

Im März erfährt das KIDsCollege nicht nur eine personelle Aufstockung in der Crew, sondern konzentriert sich nun verstärkt auf Integration und Ausländerförderung.

Damit wir künftig noch besser und gezielter auch ausländische Erwachsene und Kinder ansprechen können haben wir nun den Iraner Farnam Karazma für das Referat „Integration“ als Ausländerbeauftragten für das KIDsCollege gewinnen können. Karazma erklärt, dass er sehr gerne dieses Amt übernommen hat und künftig in der Region bei den ausländischen Mitbürgern Werbung für das College machen will.

„Ich möchte Ängste abbauen und die unterschiedlichen Nationalitäten dazu ermutigen mitzuwirken bei unserem großartigen KIDsCollege. Ich rufe hiermit auf mitzuwirken: „Erzählt den Kindern etwas über Euer ausländisches Leben, z.B. bei den Kulturwissenschaften, oder bringt Ihnen die italienische Sprache bei, verbunden mit einem ital.Kochkurs bei den Sprach- und Ernähungswissenschaften. Allen Kindern möchte ich Mut aussprechen auch zum KIDsCollege zu kommen, meine Tochter Sarah ist bereits seit fast 3 Jahren dabei und hat hier wirklich viel gelernt.“

Bei Problemen oder Fragen ist Karazma über die Email Adresse f.karazma@kidscollege.eu oder über die Telefonnummer 06471-508733 erreichbar.

Für die Interessen der jungen Studenten ist bereits seit 2 Wochen der 11jährige Julian Gath zuständig. Als Studentenvertreter evaluiert er Vorlesungen, schlägt Veränderungen oder auch neue Konzepte vor. Der Gymniasiast möchte alle Kinder für das KIDsCollege begeistern und ist mit Feuereifer bei der Sache.[ad#jessen-200-square-right]

Mit 8 Jahren hat Julian Gath das Studieren beim KIDsCollege begonnen, nun ist er bald 12, immer noch dabei und eines seiner wichtigsten Ziele ist nun, das KIDsCollege auch für ältere Kinder und Jugendliche zu erweitern. „Wir müssen aufpassen, dass wir den Kindern über 13 Jahren auch Vorlesungen anbieten und die Phänomene der Welt entdecken lassen. Julian Gath wird als Studentenvertreter künftig die Sitzungen des Rektorats mit meinen Beiräten Axel Guski ( Weinbach ), Thomas Ludwig ( Löhnberg ) und Farnam Karazma ( Weilburg ) begleiten und für „jungen“ frischen Wind sorgen“, ist sich Torsten Heimann sicher. „Unser KIDsCollege wird sich nun noch mehr um die individuellen Wünsche der Kinder und Erwachsenen kümmern und kontinuierlich das Studienangebot, aber auch das Betreuungsangebot verfeinern.“

Uns geht es nur um eins, den Kindern bei uns eine vertrauensvolle zweite Heimat mit Werten und Inhalt geben und deswegen ist eines unserer Ziele “ IMMER EINEN SCHRITT VORAUS ZU SEIN !!“. „Wir sind bereits in der Zukunft angekommen und haben den Weg für kommende Generationen geebnet, und wir hoffen, dass viele andere das auch so sehen und mitmachen“, berichten die Rektoratsmitglieder einstimmig. Weitere Informationen und Kontakte gibt es auf www.kidscollege.eu

Wer nähere Informationen über Julian Gath und seine Ambitionen beim KIDsCollege wissen möchte, findet hier das Interview mit ihm von weilburg-online.de.

Interview mit Julian Gath

Julian Gath Studentensprecher Kids CollegeHier klicken – Kids College Information!

Julian Gath ist der Studentensprecher des KidsCollege.
Wir freuen uns besonders, dass wir ein Interview aus der Reihe „Sieben Fragen – unzensiert!“ führen durften und Julian bereitwillig Rede und Antwort stand. Es war garnicht so einfach an den vielbeschäftigten Julian heran zu kommen.

Umso mehr freuen wir uns, euch das Interview präsentieren zu können. Die Vorstellung seiner Person überlassen wir ihm selbst.

Ich bin Julian Gath, 11 Jahre alt und wohne in Löhnberg. Seit letztem Sommer gehe ich auf das Gymnasium in Weilburg. Wenn ich nicht gerade mit dem KidsCollege unterwegs bin, bin ich noch in anderen Vereinen aktiv: Manta Divers zum Tauchen, SC Oberlahn zur Leichtathletik und Stamm Rochus Spiecker als Pfadfinder.

1. Du bist von Anfang an dabei. Was findest du in der Entwicklung des KidsColleges am besten?

Ich bin von Anfang an dabei, als das KidsCollege noch Kinder-Uni hieß. Es war als Ferienprogramm gedacht und ich fand klasse, dass man sich einzelne Vorlesungen herauspicken konnte und nicht eine Woche lang von morgens bis abends „berieselt“ wird. Im Herbst 2006 fing alles mit Chemie an. In den Vorlesungen mussten wir die Versuche selber durchführen und kamen dadurch auch selber zu einem Ergebnis. Das Warum wurde uns dann so erklärt, dass wir das auch verstanden. Heute gibt es viele Dozenten mit verschiedenen Angeboten und dadurch wird die KidsCollege sehr viel interessanter. Was ich auch schön finde ist, dass nun viele Bereiche, wie z. B. Chemie altersgemäß aufgeteilt werden. Man meldet sich nur zu den Vorlesungen, die einen interessieren. Man muss nichts machen, zu was man keine Lust hat.

2. Wenn du fürs KidsCollege einen Wunsch frei hättest, der auch erfüllt werden würde, welcher wäre das?

Wenn ich für KidsCollege einen Wunsch frei hätte … Ich würde mich freuen, wenn viele Vereine oder Betriebe unser Projekt unterstützen würden. Es könnte einen Tag der Vereine geben – vielleicht gibt es ja kleine Vereine, von deren Existenz unsereins gar nichts weiß. Kleinere oder mittlere Betriebe könnten Betriebsführungen durchführen. Es ist doch bestimmt interessant, wie es in einer Backstube, einer Autowaschanlage oder in einer Metzgerei zugeht. Wir waren schon bei einem Zahnarzt und bei einem Frisör und es ist schon interessant, was da alles so passiert. Außerdem kommen Kinder nicht nur aus Weilburg, Löhnberg und Weinbach. Vielleicht kann man die Bürgermeister aus den anderen Orten für das KidsCollege begeistern und somit würde somit das Angebot erweitert.

3. Welche Wunschvorlesung würdest du dort gerne einmal besuchen?

Ich würde gerne die Möglichkeit haben, verschiedene Sportarten auszuprobieren. Ich bin jedoch sehr vielseitig interessiert, so dass ich mich gar nicht für eine Wunschvorlesung entscheiden könnte. Vielleicht, wie ein Auto hergestellt wird, die Logistik in einem Restaurant, was passiert mit meinem Geld auf der Bank, Informatik …

4. Wie würdest du jemandem das KidsCollege beschreiben, der noch nie davon gehört hat?

Das musste ich schon etliche Male.

Das KidsCollege bietet Vorlesungen in ganz vielen verschiedenen Bereichen hauptsächlich in den Ferien an. Die verschiedenen Angebote stehen auf unserer Homepage und dann muss man sich anmelden. An einem Vor- oder Nachmittag lernst du dann näheres über dieses Thema kennen und das Schöne ist, du bekommst es nicht – wie in der Schule – eingetrichtert, nach Lehrplan oder so, sondern du musst alles selber herausfinden. Wenn du eine Frage oder Anregungen hast, wird der Dozent sofort darauf reagieren. Wir als Studenten bestimmen quasi den Ablauf, bzw. haben ein Mitbestimmungsrecht. Zuerst gibt es ein wenig Theorie, um auf das Thema einzustimmen und dann wird das Erzählte in die Tat umgesetzt. In Chemie und Physik mit Hilfe von Versuchen, in den Forstwissenschaften z. B. mit einem Parcours o. ä. Die Dozenten lassen sich schon immer etwas einfallen und du wirst zu nichts gezwungen. Falsch ist zu denken, dass wir nur irgendwie beschäftigt werden.

5. Was könnte man deiner Meinung nach am KidsCollege noch verbessern?

Im Moment sind hauptsächlich die Vorschul- und Grundschulkinder angesprochen. Wir müssen aufpassen, dass es für uns Ältere auch noch Vorlesungen gibt.

Vielleicht könnte man auch ein Portal einrichten, dass wir Studenten uns untereinander austauschen können. Ich weiß aber nicht, ob das wegen Datenschutzgesetz und so, überhaupt möglich ist.

6. Du hast es ja bereits zum Jugendsprecher geschafft. Wie soll deine weitere Karriere dort aussehen und wie lange möchtest du noch mitmachen?

Es ist ja noch nicht so lange her, dass ich zum Studentenvertreter ernannt worden bin. Ich sehe meine Aufgabe hauptsächlich darin, die Anregungen und Interessen der Studenten zu ordnen und darüber mit Torsten zu diskutieren, ob und was man daraus machen kann. Ich bin einfach nur stolz, wenn ich etwas dazu beitragen kann, dass das Projekt KidsCollege weitergeführt wird. Ich habe mir auch schon so einige Gedanken gemacht. Ich werde mich jedenfalls dafür einsetzen, so lange das gewünscht und machbar ist.

7. Wie war es für dich, am Eröffnungstag der Ausstellung eine eigene Rede vor so viel Prominenz vorzutragen?

Es war das erste Mal, dass ich vor großem Publikum sprechen musste und ich war schon ganz schön aufgeregt. Aber Torsten und auch meine Eltern haben mir Mut gemacht. Das Publikum war schnell vergessen. Außerdem habe ich aus Überzeugung gesprochen und habe die Rede selber vorbereitet, dann fällt einem das schon leichter.

Liebe Christiane, das war mein erstes Interview und das ist ein tolles Gefühl. Ich habe sehr gerne über das KidsCollege berichtet und bedanke mich bei Dir für die Anfrage. Über Anregungen, Berichte und Fragen von Studenten oder die, die es gerne werden möchten, freue ich mich.

********************************************************

Wir haben dir für das Interview zu danken, lieber Julian.

Wer Fragen an Julian hat, der kann die Möglichkeit per Mail nutzen.
Hier gehts zur Kontaktmöglichkeit.

Das Bild wurde uns freundlicherweise von Julian und seiner Familie zur Verfügung gestellt.