Schlagwort-Archive: Limburg

Seat Ibiza mit ultimativem Power Pack

Seat mit „leicht“ modifizierter Maschine!

Super Power Ibiza von SEAT

Super Power Ibiza von SEAT

SEAT IBIZA SUPER SPECIAL mit einem Tuning-Paket der Hochleistungsklasse. Wen wundert es hier noch, dass der SEAT Ferrari-Killer verkauft werden soll und warum er erst so wenige Kilometer auf dem Tacho hat. Mit diesem Kraftungetüm muß erst mal jemand zurecht kommen. Vielleicht liegt es auch an den permanent steigenden Spritpreisen. Bei der Leistung gehen da sicher einige Hektoliter durch die Zylinder, selbst bei einem kleinen Sonntagsausflug. Aber vielleicht wurde ja auch Chiptuning eingesetzt. Das soll ja nicht nur Leistungssteigerung bringen, sondern auch noch Sprit sparen.
[ad#phoenix-artikel]

Chiptuning oder Komplett-Umbau?

Leider kann man der Anzeige nicht entnehmen, ob es sich um Chiptuning handelt oder ob der Motor komplett durch ein Triebwerk einer Boeing 747 ersetzt wurde. Aber das kann man wohl ausschliessen, denn sonst hätte der Verkäufer statt Benzin, sicher Kerosin dazu geschrieben. Wäre ja sonst leichte Irreführung. Zumal Chiptuning auch bei einem SEAT Ibiza nicht nur einen Leistungszuwachs, sondern auch noch Spritersparnis verspricht, kann der Verkauf des Kraftpaketes natürlich auch ganz andere Hintergründe haben.

Setzt man diese gewaltige Leistungssteigerung ins Verhältnis zur Kraftstoff Einsparung, könnte es sein, dass der Spritverbrauch nicht nur gleich Null ist, sondern sich in den negativen Bereich bewegt. Das kann natürlich auf Dauer lästig werden, wenn man alle 150 Kilometer wieder irgendwo den Tank entleeren muß. Selbst wenn man zu Hause eine Abpumpvorrichtung hat, grenzt das die Reichweite enorm ein. Das Netz an Spritabpumpstationen ist in Deutschland nicht wirklich gut ausgebaut. Das überschüssige Benzin einfach in der Natur zu entsorgen, ist natürlich auch nicht möglich und wird zu Recht schwer bestraft. Wo der aufgemotzte Seat zur Abholung bereit steht, ist leider an der Kontaktnummer nicht zu ermitteln. Es handelt sich ja, wie unschwer zu erkennen, um keine Weilburger Vorwahl, sondern um eine Mobilfunknummer.

Aus Datenschutz Gründen mussten wir die Nummer unkenntlich machen. Sollte jemand Interesse an dem Seat Überflieger haben, kann er gerne einen Kommentar unter Angabe seiner Mailadresse hinterlassen. Die Mailadresse wird NICHT angezeigt und natürlich auch nur zur Kontaktaufnahme für die Datenübermittlung der Telefonnummer benutzt. Dann können potentielle Interessenten selbst erfragen, ob es sich um Chiptuning handelt, ob der Power Ibiza in Weilburg, Limburg oder sonst wo steht und natürlich auch nachhaken, ob das Fahrzeug den groben Mangel der Spriterzeugung aufweist oder nicht. Sicherlich wäre auch die Information interessant, wer denn da bei diesem Kraftwunder Hand angelegt hat. Ob es Audi und VW Spezialist ABT war, Daniel Düsentrieb oder am Ende gar der Pabst himself. SEAT Fahrer mit Drang zu mehr PS, würden sicher einiges für diese Information geben.

Die Lahn (3) – Naturschutzgebiete

Naturgebiete an der LahnWeite Teilstrecken der Lahn sind als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Ein Großteil des Flusses zwischen Lollar und Limburg gehört beispielsweise zum Landschaftsschutzgebiet Auenverbund Lahn-Dill. Hier dürfen Boote nur an bestimmten, gekennzeichneten Stellen zu Wasser gelassen werden und anladen, währenddessen Zelten oder Übernachten vollständig untersagt ist.

Dadurch möchte man den Pflanzen- und Tierbestand der Auenlandschaften schützen und den typischen Talauencharakter an der Lahn erhalten.

[ad#jessen-neu-468]
Es gibt auch einige Naturschutzgebiete an der Lahn, wo Anlanden und Betreten gar nicht gestattet ist, wie z.B. auf der Strecke Weilburg-Limburg. Dieser Teil gehört dem Naturschutzgebiet „Runkeler Laach“ an, wo am linken Ufer generelles Anlandeverbot herrscht.

Die Lahn (1) – Ihr Ursprung

Lahnquelle LahnhofDie Lahn entspringt am Südhang des 633 m hohen Ederkopfes, dem südlichsten Punkt im Rothaargebirge. Hier befindet sich das ehemalige Forsthaus „Lahnhof“, das heute als Restaurant und Hotel genutzt wird.

Früher dachte man, die Quelle der Lahn trete im Keller des Lahnhofes aus, was sich allerdings als fälschlich erwiesen hat. Der Ursprung der Lahn liegt nämlich nicht in einer Einzelquelle, sondern in einem kleinen Teich am Lahnhof, der um 1750 angelegt wurde und wo sich mehrere Quellen vereinen.

Nur ca. 82 km Luftlinie trennen den Ursprung der Lahn von ihrer Mündung in den Rhein bei Lahnstein. Tatsächlich sind es, gemessen am vielfach gewundenen Lauf der Lahn, 242 km von der Quelle zur Mündung. Anfangs gen Osten durch einen Teil des Rheinischen Schiefergebirges, wendet sie sich oberhalb von Marburg nach Süden durch das Gießener Becken und tritt letzlich wieder ins Schiefergebirge ein, bevor sie wieder gen Rhein fliesst.

Weitere Daten und Fakten zur Lahn:

  • Ihr Einzugsgebiet beträgt mehr als 5.900 qkm.
  • An ihr liegen u.a. die Städte Laasphe, Biedenkopf, Marburg, Gießen, Wetzlar, Weilburg, Limburg, Diez, Nassau und Bad Ems.
  • Ihre Hauptnebenflüsse sind Ohm, Dill, Weil, Elb-Bach, Aar und Gelbach.
  • Sie ist befahrbar für Schiffe bis 210 t

Wer sich für die Sehenswürdigkeiten und Kulturdenkmäler rund um den Lahnverlauf interessiert, sollte einen Blick auf die vielen Burgen und Schlösser an der Lahn werfen.

[ad#jessen-neu-468]

Bildrecht: CC 3.0
Fotograf: Brego