Schlagwort-Archive: Löhnberg

Löhnberg wählt

Dirk SondermannMorgen wird in Löhnberg das neue „Gemeindeoberhaupt“ gewählt. Aus diesem Anlass stellen wir heute den Bewerber um den Bürgermeisterposten Herrn Dirk Sondermann und sein Programm vor.

Nachfolgend möchte ich Ihnen mein Programm und damit die Ziele für die kommende Wahlperiode und darüber hinaus vorstellen. Einige werden ohne großen Aufwand kurzfristig umzusetzen sein, andere benötigen Zeit und ausreichende finanzielle Mittel.

Das von der Gemeindevertretung beschlossene Projekt Mehrgenerationenhaus sowie die Ortskernsanierung und die damit zusammenhängende autarke Energieversorgung Löhnbergs sollen konsequent und zügig vorangetrieben und umgesetzt werden.

Die Schulden des kommunalen Haushaltes müssen schrittweise zurückgefahren werden, d.h. vorhandene Einsparmöglichkeiten konsequent zu nutzen, bestehende Einnahmequellen optimal ausschöpfen, neue Einnahmequellen erschließen. Wesentlich ist für mich der nachvollziehbare Umgang mit Geld, d.h. vor neuen Investitionsvorhaben sind dauerhafte Unterhaltungskosten zu ermitteln. Einnahmen und Ausgaben sollen für Bürger verständlich dargestellt werden. Ich werde mich für eine Verbesserung des kommunalen Finanzausgleichs zu Gunsten Löhnbergs stark machen.

Daneben halte ich es vor allem für wichtig, das Zusammenleben in unserer Großgemeinde zu fördern. Dazu gehören regelmäßige Bürgergespräche in den Ortsteilen und Unterstützung von Einrichtungen wie der „Babbelstubb“, ein runder Tisch für Vereine, die Förderung der Feuerwehren – insbesondere deren Nachwuchsarbeit. Ich möchte die Belange aller Altersgruppen ernst nehmen und adäquate Angebote erhalten, ausbauen oder schaffen Neben dem MGH sind das vor allem das KIDsCollege, die Schaffung eines „Jugendrats“ oder für unsere älteren Mitbürger das Thema „Leben im Alter“.

Das Rathaus soll transparenter, bürgerfreundlicher und dienstleistungsorientierter werden. Hierzu gehört, dass Entscheidungswege so kurz wie möglich gemacht und die Teamarbeit sowie die interne Kommunikation gefördert werden.

Die Situation der heimischen Handwerker und Kleinbetriebe muss gestärkt werden. Regelmäßiger Austausch, um in einer kreativen Atmosphäre über die wirtschaftlichen Herausforderungen zu sprechen. Aktive Hilfe und Beratung bei Gründungsvorhaben. Die gute Zusammenarbeit mit den beiden Löhnberger Brunnenbetriebe soll intensiviert fortgesetzt werden.

Die interkommunale Zusammenarbeit fortsetzen und ausbauen, um so einen Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Kommunen zu erreichen und mögliche finanzielle Einsparpotenziale zu nutzen. Darüber hinaus ist es aber auch wichtig, ein klares Profil und eine eindeutige Positionierung für Löhnberg zu erarbeiten, die nach Innen den Menschen die Möglichkeit zur Identifikation mit ihrer Heimatgemeinde bietet und nach außen für unterschiedliche Zielgruppen interessant und einzigartig ist.

KIDsCollege wird über Nacht zum Star

KidsCollegeHier klicken – Kids College Information!

Drei Kommunen gründen Universität

Ein verregneter Spätsommertag im Jahr 2006. Jörg Sauer, der Bürgermeister von Löhnberg und Torsten Heimann, loe-we.net Projektmanager der Kommunen Löhnberg, Weilburg und Weinbach tüfteln im „La Perla“ an einem neuen Konzept.

Beide wünschen sich eine Erfolgsgeschichte für die gesamte Region. Ein neues Freizeitangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit „wertvollem“ Inhalt soll es werden.

Die Ideen waren, aufgrund der Erfahrung von zurückliegenden Ferienspielen, schon lange in unseren Köpfen. Es fehlte eigentlich nur noch das schlüssige und mit viel Wissen gefüllte Konzept für unsere neuartige Bildungs-Offensive, schildert Heimann. Der Name „Kinder-UNI“ und das vorläufige Konzept für die Herbstferien 2006 stand dann nach nur 1 Stunde fest.

Doch die Zeit bis hin zu den Herbstferien war ziemlich knapp. In Tage- und nächtelanger Arbeit wurde also geprobt und konstruiert. Alles sollte passen, vom pädagogischen Inhalt bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Einen Fehlschlag wollten wir nicht hinnehmen, erinnert sich Heimann. Dank Jörg Sauer hatte ich wirklich jede Unterstützung bei diesem riesigen Projekt, und genau weil alle diese Faktoren passten entwickelte sich die „Kinder-Uni“ zu einem Higlight.

Dr. Uwe Röndigs, Chef des Weilburger Tageblatts, bot vor 2 Jahren auch seine Unterstützung an. Seither ist das WT fester Printmedienpartner der „Kinder- Uni“. Röndigs und seinem Team ist es zu verdanken, das auch Kinder, die nicht am Studienangebot teilnehmen können, zu Hause mit der Zeitung Experimente lösen können, denn darin werden alle von Torsten Heimann konzipierten und erprobten Versuchsbeschreibungen veröffentlicht, parallel zu den laufenden Berichten aus den Vorlesungen.

Der Name Kinder-Uni existierte nicht sehr lange. Torsten Heimann wollte mit seinem, übrigens auch für die Bundesrepublik einzigartigen Konzept kein Double der bekannten Kinder-Unis sein. „ Bei uns sollen die Studenten nicht nur zuhören, sie sollen selber die wissenschaftlichen Phänomene „begreifen“ und untersuchen, dafür haben sie in der Regel bis zu 3 Stunden Zeit.

Aus diesem Grund nehmen wir höchstens 20 Kinder in unseren Vorlesungen auf, berichtet Heimann.

Weil eben das Konzept, inklusive der Medienpartnerschaft, ein völlig anderes ist wie die der „Kinder- Unis“ habe ich mich für den Namen „KIDsCollege“ entschieden, und das gleichnamige Logo ist sogar mittlerweile ein geschütztes Markenzeichen in der BRD.

Übrigens: Bei den Kinder-Unis in Deutschland wird meistens in den Sommerferien in die Hörsäle eingeladen. Bis zu 400 Kinder können dann den Vorträgen der Dozenten zuhören. Die Vorlesungen dauern dort in der Regel 45 Minuten.KIDs College die Kinder UNI

Das KIDsCollege ist eine kommunale Einrichtung. Nicht jedem fällt das sofort auf, denn, vom pädagogischen Konzept bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit erscheint alles ziemlich „unternehmerisch“, oder besser ausgedrückt, äußerst professionell. Jeder glaubt das KIDsCollege sei ein selbstständiger Profit- Betrieb.

Das es sich aber eigentlich um ein kommunales Non-Profit-Kleinunternehmen handelt fällt besonders dann auf, wenn es seitens der Bevölkerung Informationsbedarf zu den unterschiedlichsten Bereichen gibt. Nicht jede Frage kann das KIDsCollege dann sofort beantworten, weil es sich, und das kann kaum jemand glauben, (noch) um ein 1-Mann-Team handelt.

Torsten Heimann ist alleiniger Leiter des KIDsCollege. Er hat… Weiterlesen