Schlagwort-Archive: Testosteronspiegel

Wie kann ich den Testosteronspiegel erhöhen?

Warum man auf seine Testosteronwerte achten sollte

Testosteronwerte im Blick behalten
Testosteron ist nicht nur für die Libido von Bedeutung

Keine reine Männersache

Das androgene Hormon Testosteron spielt nicht nur im männlichen Körper eine wichtige Rolle. Allgemein herrscht die Meinung, dass der Testosteron Haushalt nur für Männer von Bedeutung ist. Dem ist aber bei Weitem nicht so.

Testosteron bei Frauen

Auch im Frauenkörper spielt das „Männer-Hormon“ eine wichtige Rolle. Beim Mann wird das Hormon in den Hoden gebildet, bei einer Frau in der Gebärmutter. Kleine Mengen werden sowohl bei Männern, als auch bei Frauen in den Nebennierenrinden produziert.

Ein zu geringer Testosteronwert kann zu Lustlosigkeit (nicht nur im sexuellen Bereich), Müdig- und Antriebslosigkeit, Depressionen, Haarausfall oder Osteoporose führen.



Testosteronspiegel natürlich erhöhen

Der Testosteronwert kann durch ärzliche Behandlung und/oder einer Hormonkur erhöht werden. Es gibt aber auch viele natürliche Möglichkeiten den Testosteronspiegel anzuheben.

Die Ernährung
Das Mineral Zink ist elementar wichtig für die Testosteronproduktion im Körper. Man sollte darauf achten seine Ernährung vielfältig und gesund zu gestalten. Fisch, Meeresfrüchte, Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte sind Lebensmittel mit einem hohen Zinkanteil. Auch Nüsse und die Avokado sind besonders gut geeignet. Auf Zucker und Weißmehlprodukte sollte verzichtet werden.

Vitamin D
Vitamin D erhöht den Testosteronspiegel, daher sollte man die Sonne aufsuchen, wann immer es möglich ist. Dieses Vitamin kann zwar auch durch ein Vitaminpräparat zugeführt werden, aber die natürliche Produktion ist nach wie vor die beste Lösung.

Intervall Sport
„Kurz aber heftig“ lautet die Devise. Kraftsport in Kurzintervallen erhöht die Testosteronproduktion, die auch für einen guten Muskelaufbau von Nöten ist. Ausdauersport ist hingegen für eine erhöhte Testosteronproduktion eher kontraproduktiv.

Gewichtsverlust
Übergewicht und ganz besonders das vizerale Bauchfett sind wahre Testosteronkiller. Das Bauchfett wandelt Testosteron in Östradiol um und senkt den Testosteronwert signifikant.

Stressabbau
Stress ist für viele Gesundheitsprobleme der Auslöser. Dazu gehört auch ein Abbau von Testosteron. In Stress-Situationen wird das „Stresshormon“ Cortisol ausgeschüttet. Cortisol ist sozusagen ein „Gegenspieler“ vom Testosteron. Stresabbau und damit die Reduzierung der Cortisolauschüttung trägt in kurzen Zeitfenstern schon zu einer Testosteronerhöhung bei.