Schlagwort-Archive: Weilmünster

Jubiläumsauststellung 125 Jahre Weiltalbahn

125 Jahre Weiltalbahn

Studienfahrt nach Laubuseschbach

Am Sonntag, den 22.Oktober 2017 findet eine exklusive Führung im Dorfgemeinschaftshaus zu Rohnstadt durch die Sonderausstellung statt. Anlaß ist die Fertigstellung der Weiltalbahn vor 125 Jahren von Weilbug bis Laubuseschbach.

Jubiläumsauststellung 125 Jahre Weiltalbahn

125 Jahre Weiltalbahn

Veranstaltungseckdaten

Start: Sonntag, 22. Oktober 2017 am Busbahnhof Weilburg um 13:30 Uhr
Führung durch die Weiltalbahn-Ausstellung im Dorfgemeinschaftshaus Rohnstadt.
Anschließend besteht die Möglichkeit zur Einkehr mit Kaffee und Kuchen.
Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung möglich.
Eintritt zur Ausstellung: Erwachsene 5 €; für Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche 2 €
Weitere Kosten entstehen nicht

Nächsten Sonntag ist die letzte Möglichkeit die Ausstellung des Geschichts- und Heimatverein Rohnstadt e. V. im Dorfgemeinschaftshaus zu besuchen. Geöffnet ist von 11.00 – 17.00 Uhr. Der Verein sammelt schon seit vielen Jahren Bilder und Dokumente der alten Bahnlinie und dürfte eines der größten Archive besitzen. Ein „Streckenverlauf“ mit weiteren Infos findet man auch hier.

Weiltalbahn

Auf der Seite des Geschichtsvereins kann man noch viele Details zur Strecke und Einzelheiten erfahren. Die Ausstellung beinhaltet alte Pläne, Fotos, alte Zeitungsartikeln und zahlreiche Gegenständen rund um die Weiltalbahn. Brücken, Bahnhöfe und sonstigen Begebenheiten der Strecke sind in einem einfachen Model nachgebaut.

Auch die im realen Leben nicht mehr existente Talbrücke bei Mönstadt ist auf diesem Model zu sehen. (Nachgebaut von Jürgen Kauer)

Werbepause




Auf Anfrage wird die Ausstellung bis zum 22.Oktober auch gerne wochentags gezeigt. Bei Interesse bitte die Telefon Nr. 06472/7921 (Wolfgang Metzler) anrufen oder unter metzler-rohnstadt@gmx.de anfragen.

Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche 2 Euro.

Für Besucher besteht darüber hinaus die Möglichkeit zum Mittagessen und Kaffeetrinken.

KL B Nord: SG Weilmünster/Laubuseschbach vs Weilburger FV

SG Weilmünster/Laubuseschbach – Weilburger FV 1919 e.V.

Weilmünter/Laubuseschbach gewinnt gegen Weilburg FV mit 3:0

Weilmünster Laubuseschbach vs Weilburger FV 1919 e.V. 3:0

Der Weilburger FV musste am Sonntag zur SG Weilmünster/Laubuseschbach, um dort seine Auswärtspartie in der Kreisklasse B Lim.-Wel. Nord zu bestreiten. Für den Aufsteiger aus Weilburg war in Weilmünster kein Blumentopf zu gewinnen.

Die SG als Aufstiegsaspirant in die Kreisklasse A bezwang die Weilburger mit 3:0 und kletterte somit erst einmal auf den zweiten Tabellenplatz hinter den Tabellenführer aus Drommershausen. Jedoch noch zu berücksichtigen die 2 fehlenden Spiele der FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach und des FC Steinbach.

Tabelle Kreisklasse B Lim-Weil Nord

Tabelle Kreisklasse B Lim-Weil Nord

Rechnerisch ist der WFV jetzt Tabellenschlußlicht. Wieso auf FuPa.net der Platz 14 und Relegationsplatz angeben wird ist wohl ein Kreisklasse Geheimnis?!

Event bei Facebook.

Kreisklassenfussball, Bratwurst und ein Bierchen in UND mit guter Unterhaltung. Was will man mehr? Mehr Infos zu beiden Teams findet man auf deren jeweiligen Facebookseiten.



SG Weilmünster/LaubuseschbachWeilburger FV 1919 e.V.

Merken

Merken

Merken

Merken

Historisches Wohnhaus in Weilmünster zu verkaufen

Historisches Haus in Weilmünster*ANZEIGE*

Das zum Verkauf stehende historische Anwesen aus dem 16. Jahrhundert in Weilmünster Laubuseschbach steht auf einem 1.500 qm grossem Grundstück und ist in 3 Etagen aufgeteilt. Die Wohnfläche beträgt 250 qm. Die Villa ist mehrfach saniert und mit einer Gaszentralheizung ausgestattet.

Kaufpreis: 485.000,00 EUR

Objektbeschreibung:

Chronik: Das historische Wohnhaus war die Geburtsstätte von Graf Johann Philipp v. Schönborn, dem späteren Erzbischof und Kurfürsten von Mainz. Die frühere Existenz einer Burg auf diesem Platz wird vermutet. Das Wohnhaus war ursprünglich ein schnitzverzierter Renaissancebau, die ursprünglichen Fachwerk- mauern sind gut erhalten und im Zuge der Sanierung wurden die Außenmauern mit Naturputz verkleidet. Im Dachgiebel sind die Originalfenster noch sichtbar.
Baujahr: ca. 16. Jhd., mehrfach restauriert, kernsaniert 1998/99
Umbauter Raum – Wohnhaus: ca. 1.345,50 m³

Näheres zur Raumaufteilung, Sanierungen, Nebengebäude, Ausbaureserve, Bäder und Ausstattung des Anwesens erhalten sie beim
Anbieter:Ludwig Immobilien per Immobilienscout24
weitere Informationen zum Objekt – HIER